Startseite
>
Info Bürgergeld


Bürgergeld (ehemals Hartz 4): Beratung Hamburg


Beratungsstellen Bürgergeld



 FAQ Bürgergeld /
 Hartz 4 Hamburg


 Häufige Fragen und Antworten  zur Bürgergeld Beratung



 Was ist das neue Bürgergeld?

Das Bürgergeld (ehemals Hartz 4) dient erwerbsfähigen Leistungsberechtigten als Grundsicherung. Es wird auch in Hamburg zum 1.1.2023 eingeführt und löst die bisherigen Harz 4 Regelungen ab. Die wichtigsten Änderungen in Kürze:

  • Die Regelsätze werden auf bis zu 502 EUR erhöht und sind zukünftig an die Inflationsrate geknüpft.
  • Das Schonvermögen wird erhöht: Im ersten Jahr auf 40 000 EUR, nach einem Jahr auf 15 000 EUR. Für weitere Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft erhöht sich der Betrag.
  • Vermögen und Angemessenheit der Wohnung wird erst nach einem Jahr geprüft.
  • Die Freibeträge für weiteres Einkommen werden erhöht.
  • Die Sanktionsmöglichkeiten, die erst wegfallen sollten, bleiben weitgehend erhalten.

Weitere Informationen auf der Webseite des BMAS


 Wo beantrage ich Bürgergeld in
 Hamburg?

In Hamburg sind die Jobcenter für die Antragstellung zuständig. In den Bezirken gibt es 20 Standorte des Jobcenter, in dem die Einwohner*innen dieses Bezirks den Antrag stellen können.

Anträge können digital, per E-Mail oder postalisch gestellt werden. Für Neuanträge kann man online einen Termin buchen.

Weitere Informationen wie Kontakt- und Adressdaten


 Welche Unterlagen brauche ich in
 Hamburg für den Bürgergeld-Antrag?

Für den Erstantrag muss online beim zuständigen Jobcenter im Hamburger Bezirk seines Wohnorts einen Termin vereinbaren. Außerdem muss dann der Antrag sorgfältig ausgefüllt werden. Daraus ergeben sich zusätzliche Formulare z.B. zu folgenden Themen:

  • Bedarfsgemeinschaft
  • Kinder
  • Einkommen und Vermögen
  • Sozial- und Krankenversicherung

Das Antragsformular kann auch online heruntergeladen, ausgefüllt und dann ausgedruckt werden.

Links zu den Hartz 4 Anträgen in Hamburg


 Gibt es in Hamburg unabhängige
 Beratungsstellen zum Bürgergeld?

Neben den Jobcentern gibt es in Hamburg viele unabhängige Beratungsstellen und Initiativen, die Betroffene zum Bürgergeld beraten und in vielen Fällen auch direkt unterstützen. Sowohl beim Ausfüllen des Antrags, beim Umgang mit dem Jobcenter als auch bei rechtlichen Fragen helfen diese meist kostenlosen Beratungsangebote. Hierzu gibt es kirchliche, politische und freie Angebote der Beratung in Hamburg.

Unabhängige Bürgergeld Beratungsstellen in Hamburg


Jobcenter



Jugendberufsagenturen


  Büchertipp der Redaktion

  Hartz IV

  Alles, was Sie wissen müssen.
  So setzen Sie Ihre Ansprüche durch


Autor: Thomas Rosky
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 224
Erscheinungsdatum: 08.02.2016

Ein Ratgeber, der Betroffene unterstützen soll. Durch die klare Darstellung der Ansprüche und Leistungsvoraussetzungen will der Autor Thomas Rosky durch den Dschungel der Gesetze und der Jobcenter führen.

Die wichtigsten Themen:

  • Anspruch auf ALG II
  • Leistungen
  • Anrechnung von Einkommen und Vermögen
  • Der Antrag
  • Umgang mit dem Jobcenter

Begriffserklärungen, Tipps und Musterbriefe unterstützen Ratsuchende rund um das Thema Hartz 4.







Links zum Thema Bürgergeld / Hartz 4


Beratung in den Bezirken

Hamburg-Mitte

Altona

Bergedorf

Eimsbüttel

Hamburg-Nord

Harburg

Wandsbek


  Dossier Bürgergeld

Dossier_Sozialleistungen: Das Portal www.online-beratungsstellen.de informiert u.a. zu Hartz 4:

  • Für wen ist diese Leistung?
  • Eine kurze Historie von Hartz 4 / Bürgergeld
  • Zuständigkeiten
  • Wie kann man Bürgergeld beantragen?
  • Interessantes zum Thema drumherum







Hamburg Hbf
Hamburg Hbf


  Beratungsstellen in Hamburg
  und Corona-Krise

Information zu den Öffnungszeiten

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens in der Corona-Krise haben auch viele Auswirkungen auf die Hamburger Beratungsstellen und Behörden. So können nicht alle Angebote wie bisher geleistet werden.

Auf diesem Portal stellen wir die "normalen" Öffnungszeiten dar und deshalb bitten wir Sie, auch den Web-Link zur Internetseite der jeweiligen Beratungsstelle zu nutzen.

Vielen Dank!